Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

 

Liebe Freunde im Tanzsportclub,
 

25 Jahre ist es her, da blitzte eine Idee bei mir auf: Ein Tanzsportclub in Viernheim!
Geboren wurde dieser Blitz auf einem Fest in Lorsch mit einem kleinen Tanzturnier und einem bunten Strauß von Tanzeinlagen. Ich war begeistert. Schnell waren Kontakte geknüpft auch nach Mannheim zum TSC Blau Gold, der als Gründungsclub fungieren sollte. Das Werben für diese Idee war im Bekannten- und Freundeskreis erfolgreich. Interessenten, ein Name: TSC-Blau-Gold Viernheim in Anlehnung an die Stadtfarben und den Gründungspaten Mannheim, ein Gründungsvorstand, ein Trainingsraum hier im Bürgerhaus durch die Stadt Viernheim gesponsert und nicht zuletzt ein Trainer, Herr Spreng, waren schnell gefunden. Ein erster Schnupperabend war höchst erfolgreich. So gründeten wir in den Herbsttagen 1986 den Verein.

 

Gleich zu Beginn war es auch Wunsch und Ziel, nicht ausschließlich dem Tanzsport zu frönen, sondern auch Geselligkeit und Kultur mit zum Vereinsziel zu machen. So begannen wir mit zwei Paukenschlägen: Die Ausrichtung der Baden-Württembergischen Meisterschaft zusammen mit Blau Gold Mannheim. Die späteren Weltmeister ertanzten sich eine entscheidende Treppe nach oben und wir ernteten einen besonderen Glanzpunkt. Eine hervorragende Reise nach Hamburg mit „Cats“ oder „Phantom der Oper“ bildete das Pendant.
– Was ein vergnügliches Unternehmen: Sekt schon im Zug am frühen Morgen, mein Mann hatte nämlich Geburtstag; in Hamburg der Gruppenkarten für U- und S-Bahn wegen ständig neue Pateneltern und Pflegekinder; Willi Koch Ziel von Schmuse-Cats; Schlummertrunk in einer Bar mit den „Phantomen“.

 

Alles lief prächtig, nur unsere Eingliederung in einen Landessportbund war holprig. Die vorge-sehene Verschwisterung mit Blau Gold Mannheim behinderte die Entlassung aus dem Hessi-schen Landessportbund zu Gunsten von Baden Württemberg. Was war der Hintergrund? Mann-heims Griff nach der „German Open“ wollte die Traditionsstadt Frankfurt verhindern und damit einer Erosion am Landesrand Süd entgegenwirken. So wurde auch aus der Clubverschwisterung nichts als eine Trainingsgemeinschaft bis Blau Gold Mannheim unterging. Wir konnten dem Sog entkommen und tanzen noch heute und hoffentlich noch lange.

 

Ganz besonders danken möchte ich an dieser Stelle meinen Nachfolgern im Amt und ihren Mit-streitern, all denen die sich neben dem eigenen Tanzvergnügen für den Club in Anspruch nehmen ließen und die Farben der Stadt Viernheim und des Clubs nach außen getragen haben
 

 
29.10.2011Marianne Förster

 

                  Unser Ehrenmitglied Frau Marianne Förster verstarb am 17. März 2013    †

<Zum Nachruf, bitte hier klicken>

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?